powered by TronMedia

Treibball

Treibball

Treibball ist ein Hundesport der oft in Hundeschulen angeboten wird. Ein ideales Hundetraining soll den Hund nicht nur physisch erschöpfen damit er zu Hause ruhig ist. Die besten Übungen dienen vor allem der intellektuellen Entwicklung des Tieres und fördern seine Kommunikationsfähigkeit. Durch Spielen und Sporttreiben lernen Hunde seine Besitzer zu verstehen und ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das Treibball-Spiel ist für den Hund und seinen Besitzer eine ideale Gelegenheit sich gegenseitig besser kennen zu lernen und eine gemeinsame Sprache zu finden.

Ausrüstung:

Spielfeld von 15 x 30m
Ein Hand- oder Fußballtor
8 große Gymnastikbälle

Spielregeln:
Die Bälle werden in bestimmter Entfernung von dem Tor in Form eines Dreiecks (wie Billardkugeln) gelegt. Die Aufgabe des Hundes besteht darin, alle Bälle der Reihe nach ins Tor zu rollen. Der Besitzer hilft ihm dabei, indem er dem Hund ständig mit Befehlen und Gesten erklärt, was er tun soll. Innerhalb von 15 Minuten sollten alle Bälle im Tor versenkt sein.

Welche Hunde können Treibball spielen?

Treibball spielen kann eigentlich jeder Hund, der dazu Lust und Energie hat. Besonders geeignet sind Hunde die einen ausgeprägten Sinn für Hüte- und Jagdspiele haben. Größere Rassen wie

Schäferhunde oder Labradore sind daher gut geeignet. Auf kleinere Hunde können die großen Bälle abschreckend wirken. Jeder kann aber seine Kräfte und Talente erproben.